Südsudan: Zahl der Kindersoldaten steigt

Etwa 1.300 Kindersoldaten sind laut UNICEF dieses Jahr von bewaffneten Gruppen im Südsudan rekrutiert worden. Damit ist ihre Zahl seit Ausbruch des Konflikts 2013 auf rund 17.000 gestiegen, erklärte das UNO-Kinderhilfswerk am Donnerstag.

"Vom ersten Tag des Konfliktes an sind Kinder am schlimmsten betroffen gewesen", sagte die UNICEF-Direktorin für das südliche und östliche Afrika, Leila Gharagozloo-Pakkala. Allein in der Region Greater Upper Nile im Nordosten des Landes seien seit November mindestens 50 Kinder entführt und zum Dienst an der Waffe gezwungen worden. Weiterlesen beim österreichischen KURIER