Jugendrotkreuzes Sömmerda/Artern: 2.000 rote Hände?

Menschlichkeit leben – Unter diesem Motto startete der Kreisverband Sömmerda/Artern des Jugendrotkreuzes (JRK) am Mittwochnachmittag die Arbeit im Projekt "Rote Hand". 32 Kinder des Kreisverbandes im Alter von sechs bis siebzehn Jahren beteiligten sich gestern an der Mitmachaktion, die vom JRK-Landesverband in Kooperation mit der Deutschen Kriegsgräberfürsorge organisiert wird.

Thüringer Allgemeine