Aktuelles in unserem Blog


Kongo: Die Greueltaten der Kindersoldaten

Im Kongo werden nach Darstellung der Vereinten Nationen Gräueltaten auch von Kindersoldaten begangen. Auf Seiten der Rebellengruppe Kamuina Nsapu kämpften Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis 13 Jahren, heißt es in einem am Freitag in Genf veröffentlichten Bericht des Büros des UN-Menschenrechtskommissars.

 

„Zeugen berichteten, dass die Mädchen das Blut der Opfer trinken als Teil eines magischen Rituals, das die Gruppe unbesiegbar machen soll.“ Der Aberglaube in der Bevölkerung trage offenbar dazu bei, dass eine nur schwach ausgerüstete Miliz mehr als ein Jahr lang der Offensive der Armee habe widerstehen können, heißt es in dem Bericht.

Weiterlesen: Frankfurter Rundschau

 

Polen: Kindertag mit einem Knall - Kinder an Waffen

Patriot ist man nicht einfach, Patriot wird man. Und das am besten früh. Das sieht wohl zumindest das polnische Institut für Nationales Gedenken so und veranstaltete am vergangenen Sonntag ein Event, das kleinen Kindern den Umgang mit Militärwaffen nahebringen sollte – zur Stärkung der "sozialen und patriotischen Werte", versteht sich. Die Veranstaltung fand in Danzig statt und wurde als "Kindertag mit einem Knall" beworben.

Weiterlesen und Bilder sehen: VICE

Myanmar: Weit mehr Kindersoldaten als bekannt

Brüssel, 9.6.17 (kath.ch) Der Caritas-Direktor von Myanmar, Win Tun Kyi, hat auf das Schicksal der Kindersoldaten in seinem Land aufmerksam gemacht. «Die verschiedenen bewaffneten Gruppen in Myanmar haben viele Kinder rekrutiert», sagte er im Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur am Freitag in Brüssel.

Es seien weit mehr Kinder betroffen als bisher bekannt. Die Caritas kümmere sich derzeit um 60 Kinder, die zuvor Soldaten waren. «Wir bringen sie wieder mit ihren Familien zusammen und unterstützen sie», so Win Tun Kyi.

Weiterlesen: kath.ch

Oberschüler hinterfragen „Wirtschaft und Moral“

Langwedel - Wenn man über „Wirtschaft(en) und Moral“ nachdenkt, kommt man irgendwann unweigerlich auf die Rüstungsindustrie. Das gilt auch für das Profil Wirtschaft des Jahrgangs 10 der Oberschule am Goldbach in Langwedel. Bei ihren Nachforschungen stießen die jungen Damen und Herren auf das Thema „Kindersoldaten“. Herausgekommen ist eine Ausstellung, entstanden für und auch mit den anderen Schülern der Schule.

Weiterlesen: Kreiszeitung

TV-Tipp: ARTE 27.6.2017 Ashbal, die Kindersoldaten der Terrormiliz

Die Kinder, die in die Hände des IS fallen, werden vom IS "Ashbal" – "junge Löwen" genannt. Sie werden monatelang misshandelt und einer Gehirnwäsche unterzogen, um dann für die Terrororganisation in den Kampf zu ziehen. Die Filmemacher gewannen nach monatelanger Annäherung das Vertrauen von einigen dieser traumatisierten Kinder und haben sie zu ihrem heutigen Leben befragt.

Weiterlesen: ARTE

Film "Wrong Elements" in den Kinos

WRONG ELEMENTS (OmU) von Jonathan Littell, Frankreich / Deutschland / Belgien 2016, 133 Min.

 

Uganda Ende der 1980er: Der junge Kämpfer Joseph Kony gründet die „LRA - Lord’s Resistance Army“, eine Rebellenbewegung, die sich gegen die Regierung richtet. Kony rekrutiert auch Kinder und Jugendliche als Soldaten, lässt sie entführen und zwingt sie zum Dienst an der Waffe. Die Freunde Geoffrey, Nighty, Mike und Lapisa waren Kindersoldaten, die einst von Kony gezwungen wurden, Menschen zu töten. Jahrelang kämpften sie im nördlichen Uganda, bis sie entkommen konnten und sich wegen einer Amnestie-Regelung wieder in die Gesellschaft integriert haben. Heute versuchen die vier, ein normales Leben zu führen. Für die Dokumentation erzählen sie davon, wie sie von Opfern zu Tätern wurden.
Trotz ihrer Traumata schauen Geoffrey, Nighty, Mike und Lapisa auch mit Wehmut auf ihre Zeit als Kindersoldaten zurück, als sie in der LRA eine Ersatzfamilie hatten…
https://www.neuevisionen.de/

 

Aachen: Apollo
Berlin: Tilsiter, Filmkunst, Eiszeit Kino, Moviemento, Brotfabrik, Hackesche Höfe Kinos
Düsseldorf: Bambi
Frankfurt/Main: Mal Sehn Kino
Freiburg: Friedrichsbau
Hamburg: Metropolis (nur 02.05.), 3001
Hannover: Kommunales Kino
Köln: Off Broadway
Leipzig: Luru Kino
Mannheim: Cinema Quadrat
Münster: Cinema
Stuttgart: Delphi
Tübingen: Arsenal

 

 

https://www.trailerloop.de/movies/wrong-elements

 

Tagesspiegel

Hamburger AbendblattTAZ

 

 

Jugendrotkreuzes Sömmerda/Artern: 2.000 rote Hände?

Menschlichkeit leben – Unter diesem Motto startete der Kreisverband Sömmerda/Artern des Jugendrotkreuzes (JRK) am Mittwochnachmittag die Arbeit im Projekt "Rote Hand". 32 Kinder des Kreisverbandes im Alter von sechs bis siebzehn Jahren beteiligten sich gestern an der Mitmachaktion, die vom JRK-Landesverband in Kooperation mit der Deutschen Kriegsgräberfürsorge organisiert wird.

Thüringer Allgemeine

Tschad-See: Besser nicht von Kindersoldaten sprechen

Etwa 600 Jungen und Mädchen hat Boko Haram derzeit in seiner Gewalt – die Mädchen sind übrigens in der Mehrzahl. „Die Medien sprechen ja oft von Kindersoldaten“, erklärt uns Patrick Rose, UNICEF-Verantwortlicher für Mittel- und Westafrika. „Aber in unserem Bereich vermeiden wir diesen Begriff. Denn er trifft überhaupt nicht die Lage dieser Kinder, die wirklich sehr viel komplizierter ist. Oft sind diese Kinder eher eine Art Sklaven: Sie holen Wasser, sie sammeln Feuerholz, sie übernehmen Aufgaben im Haushalt. Das sind also häufig Rollen, die viel weniger verantwortlich – in Anführungszeichen! – sind als die eines Kindersoldaten oder Kämpfers. Eine Mehrzahl der Mädchen wird sexuell missbraucht und dazu gezwungen, die Kinder von Boko-Haram-Kämpfern auszutragen. Geboren werden diese Kinder natürlich in der Regel irgendwo im Wald, ohne ärztliche Hilfe in der Nähe.“

Weiterlesen: Radio Vatikan

Hanau: Tümpelgartenschüler bitten Stadtrat um Hilfe

Fünf Schülerinnen und Schüler der Tümpelgartenschule sowie Schulleiterin Siggi Lotz-Schäfer und Lehrerin Daniela Hache besuchten jüngst den Bildungsdezernenten Axel Weiss-Thiel im Hanauer Rathaus, mit einem wichtigen Anliegen: Er soll seinen politischen Kontakte nutzen, um ihre Forderung mit dem Titel „Keine Waffen in Kinderhände – Waffenexporte stoppen!“ an den Bundestag weiterzuleiten. Weiterlesen: FOCUS online

Presseerklärung der Stadt Hanau

Comic: "Graphic Memories"

Marc Ellison über Journalismus als Comicstrip - In "Graphic Memories" zeichnet der Fotograf und Datenjournalist Marc Ellison mit Illustrator Christian Mafigiri die Erinnerungen von vier Frauen, die als Kinder in Norduganda entführt, vergewaltigt und zu Soldaten gemacht wurden, in Comicform nach. Und das ist nur ein kleiner Teil der geschilderten Grausamkeiten und Traumata. Er zeigt sie heute, in Videos und Fotos, wie sie leben, wie sie mit dem Erlebten umgehen.
DerStandard.at

Aktion in Viernheim: Übergabe der Roten Hände an Dr. Bärbel Kofler, Menschenrechtsbeauftragte der Bundesregierung

Die Erste Parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Bundestagsfraktion und Bergsträßer Bundestagsabgeordnete Christine Lambrecht freute sich, der Menschenrechtsbeauftragten der Bundesregierung, Dr. Bärbel Kofler, die von Bergsträßer Schulkindern gesammelten "Roten Hände" im Deutschen Bundestag zu überreichen. Weiterlesen Mannheimer Morgen

Südsudan: Erst Waisenkinder, dann Kindersoldaten

Der Bürgerkrieg im Südsudan hat eine Generation von Waisenkindern geschaffen. Zugang zu Bildung haben sie kaum. Stattdessen rekrutieren Regierungstruppen und Rebellen sie als Kindersoldaten. Weiterlesen Stuttgarter Nachrichten

Der Kongo kommt nicht zur Ruhe

Die Spirale der Gewalt in der Demokratischen Republik Kongo dreht sich in verhängnisvoller Weise weiter. Nicht nur die Vereinten Nationen äußerten sich „beunruhigt“ im Hinblick auf die Unruhen in der Provinz Kasai-Central, auch Papst Franziskus zeigt sich zutiefst besorgt. Mit Blick auf die jüngsten blutigen Kämpfe sagte er am Sonntag vor zwei Wochen nach dem Angelus-Gebet: „Aus der Provinz Kasai-Central erreichen uns leider weiter Nachrichten über gewalttätige und brutale Auseinandersetzungen. Angesichts der Opfer fühle ich starken Schmerz, besonders über die vielen betroffenen Kinder, die ihren Familien und den Schulen entrissen wurden, um als Kindersoldaten missbraucht zu werden. Die Kindersoldaten – das ist eine Tragödie!“

Weiterlesen: Die Tagespost

Spielzeugwaffen für Kinder - eine Schweizer Diskussion

«Haben deine Jungs mit Spielzeugwaffen gespielt?», fragte mich eine Kollegin kürzlich. «Klar, warum auch nicht», so meine Antwort. Sie erzählte mir, dass ihr kleiner Junge in der Kita aus Bastelmaterial eine Pistole nachgebaut und damit gespielt hatte. Als sie ihr Kind abends abgeholt habe, habe der Junge ihr stolz die selbstgebastelte Spielzeugwaffe gezeigt.

weiterlesen: http://zueriost.ch/peng-du-bist-tot/632272

Franz-Walter Steinmeier neuer Bundespräsident

Franz-Walter Steinmeier ist heute, am internationalen Tag gegen den Missbrauch von Kindern in Kriegen, als neuer Bundespräsident gewählt worden. Wir gratulieren ihm herzlich auch im Namen der vielen tausend Jugendlichen, die ihm ihre roten Hände anvertraut haben. Wenige Politiker genossen wie er den Ruf, sich für die Kinder in Kriegen einzusetzen.

mehr lesen

Aktionen und Berichte zum Red Hand Day 2017

 

Es ist beeindruckend, wie groß die Aktion Rote Hand geworden ist. Wir haben einmal versucht, das Medieninteresse darzustellen und die vielen Beteiligten. Das wollen wir weiter ausbauen. Wir haben jetzt wirklich viele Stunden gesammelt. Jetzt brauchen wir euch! Bitte schickt uns weitere Hinweise, damit wir sie einsetzen können!

 

Wir können mit dieser Aufstellung zeigen, wie stark die Aktion Rote Hand ist und wollen dies nutzen, in diesem Jahr dafür zu werben, dass im nächsten Jahr noch einmal VIEL mehr Aktive die Rote Hand zeigen!

 

Landkreis Alteburger Land

250.000 Kindersoldaten weltweit spendeninfo.at

90 Tote bei Kämpfen im Kongo Süddeutsche.de

Aktion gegen Kindersoldaten - WDR KIRAKA

Aktion gegen Kindersoldaten - Bergsträßer Anzeiger

Am Internationalen Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten zeigt das IKUZ den Dokumentarfilm ... Nordstadtblogger.de

Bündnis gegen Kindersoldaten fordert von Bundesregierung Stopp von Waffenexporten DIE WELT

Caritas: Erfolge bei Befreiung von Kindersoldaten - "Grundsätzliche Lösung erfordert ... - Presseportal.de (Pressemitteilung)

Caritas fordert Ausfuhrstopp für Kleinwaffen - domradio.de

Caritas Erfolge bei Befreiung von Kindersoldaten Entwicklungspolitik Online (Blog)

Deutschland "produziert" Kindersoldaten - MDR

Deutsche Waffen landen oft in Händen von Kindersoldaten Berliner Morgenpost

Der Tag der »Roten Hand« neues deutschland

Der Red Hand Day - Aktionstag macht auf das Schicksal von Kindersoldaten aufmerksam Lokalkompass.de

Einsatz im Kriegsgebiet: Kindersoldaten schießen häufig mit Waffen aus Deutschland - Berliner Zeitung

EU: Salesianer helfen Kindersoldaten in Kolumbien Radio Vatikan

Erzbischof Ludwig Schick macht sich gegen Kindersoldaten stark domradio.de

Erzbischof Schick zum „Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten“ - Der Neue Wiesentbote

Falken Gelsenkirchen setzen ein Zeichen gegen Kindersoldaten Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Ganzer Artikel Red Hand Day: Jungen und Mädchen aus SOS-Kinderdörfern protestieren gegen Waffen in ...  Presseportal.de (Pressemitteilung)

Gegen Missbrauch von Kindern als Soldaten SWR Aktuell

Gottesdienst zum Red Hand Day Honnef heute

Große Waffen, kleine Hände: Kindersoldaten kämpfen mit deutschen Waffen - SÜDKURIER Online

Große Waffen in kleinen Händen - Wiener

GSÜ setzt Zeichen gegen Gewalt zum „Red Hand Day“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung

Heute ist der "Red Hand Day" - Blick Mittelsachsen

Hoffnung für einstige Kindersoldaten Lausitzer Rundschau

Hunderte Kinder im Südsudan verschleppt? Tagesschau

„Ich durfte ja nie weinen“ sz-online

Joseph war Kindersoldat GrenzEcho.net

Joseph war Kindersoldat - Mittelbayerische

Kämpfe in Oppositionshochburg taz.de

Keine Kleinwaffen in Kinderhände / Red Hand Day 12.2.: Weltweiter Aktionstag gegen den Einsatz ... FinanzNachrichten.de

Kinder schießen mit deutschen Gewehren Süddeutsche.de

Kinderkommission engagiert sich beim Red Hand Day gegen Einsatz von Kindersoldaten Deutscher Bundestag

Kindersoldaten: Große Waffen aus Deutschland in kleinen Händen - inFranken.de

Kindersoldaten schießen häufig mit Waffen aus Deutschland MSN.com

Kindersoldaten sind ein weltweites Problem Web.de

Kleine Hände, große Waffen: Kindersoldaten weltweit - Deutsche Welle

Mahnwache aus Anlass des internationalen Protesttages gegen Kindersoldaten Scharf-links.de

Nein zu Kindersoldaten! SOS-Kinderdörfer weltweit

Nein zu Kindersoldaten – Red Hand Day 2017 Bündnis Schule ohne Bundeswehr NRW

Online-Archiv - Anmeldung erforderlich Zeitungsverlag Waiblingen

Presseeinladung anlässlich des "Red Hand Day" - Weltweiter Aktionstag gegen den Einsatz von Kindern als Soldaten Presseportal

Protest gegen den Einsatz von Kindersoldaten Rheinpfalz

Red Hand Day 2017 - Gegen den Einsatz von Kindersoldaten - Infoportal Tübingen/Reutlingen

Red Hand Day am 12. Februar 2017 Weltweiter Aktionstag gegen den Einsatz von Kindersoldaten Volksbund Sachsen-Anhalt

„Red Hand Day“ – rote Hände nach Berlin Celler Presse

Red Hand Day Bündnis fordert kompletten Stopp von Kleinwaffenexporten epo entwicklungspolitik online

Red Hand Day – Mahnwache vor dem Landtag DKP Kreisverband Düsseldorf

Red Hand Day - Kindersoldaten und Waffenhandel Freie Radios

Rote Hand Aktion und Ausstellung gegen Gewalt und Kinder im Krieg an der Grund- und ... StadtZeitung

Red Hand Day 2017: Welttag gegen den Einsatz von Kindersoldaten - Aktion im Tierpark + Fossilium Bochum

Rote Handabdrücke im Landtag gegen Einsatz von Kindersoldaten - DIE WELT

Rote Hände gegen Kindersoldaten Nordwest-Zeitung

Schick: Rebellenführer wegen Kindersoldaten vor Gericht stellen Weltkirche - Katholisch.de

Schüler der Gesamtschule Konradsdorf nehmen am Red-Hand-Day teil Kreis-Anzeiger

Stopp! sagt die Rote Hand SWR - Kindernetz

Symbol gegen Einsatz von Kindersoldaten LokalPlus (Pressemitteilung) (Blog)

Tagung in Brüssel zum Thema Kindersoldaten BRF.be

Tag gegen Einsatz von Kindersoldaten – Hilfe auf dem Weg in ein normales Leben Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Veranstaltung zum Red Hand Day 2017 in Leipzig Friedensweg in Leipzig e.V.

Viele Tote bei Kämpfen im Kongo - tagesschau.de

Viernheimer Schüler erheben rote Hände und prangern Kriegsverbrechen an - Bergsträßer Anzeiger

Von Milizen zu Mördern gemacht Deutschlandfunk

Waffen in kleinen Händen WESER-KURIER online

Waffenexport in Regionen mit Kindersoldaten Sozialticker

Waffenexport in Regionen mit Kindersoldaten - Bundesregierung macht sich unglaubwürdig Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Wenn Gewalt die Kindheit auffrisst - ZDF Heute

Wenn Täter vor allem Opfer sind - katholisch.de

Wie Deutschland Kindersoldaten bewaffnet - Handelsblatt

Wie Deutschland Kindersoldaten bewaffnet - Main-Post

Von Milizen zu Mördern gemacht - Deutschlandfunk

World Vision zur Behandlung von Kindersoldaten im Kongo domradio.de

 

 

 

 

Aktion im Deutschen Bundestag, 15.2.2017

«Red Hand Day»: Aktion gegen Kindersoldaten im Bundestag - europe online-magazine

Zeichen gegen Kinder im Krieg - Kuppelkucker

Kinderkommission engagiert sich beim Red Hand Day gegen Einsatz von Kindersoldaten - Deutscher Bundestag

Rote Hand-Aktion im Deutschen Bundestag / Gegen den Einsatz von Kindersoldaten - Finanznachrichten

Bundestag erteilt Deutschem Bündnis Kindersoldaten Redeverbot - Presseerklärung DIE LINKE

Gegen den Einsatz von Kindersoldaten: Rote Hand-Aktion im Deutschen Bundestag / Dem guten ... Finanzen.net

Rote Hand-Aktion im Deutschen Bundestag / Gegen den Einsatz von Kindersoldaten - Finanzen.net

 

Die Abgeordneten

Karin Binder (DIE LINKE)

Petra Crone (SPD)

Dr. Daniela De Ridder (SPD)

Katja Dörner (Bündnis 90/Die Grünen)

Ingrid Fischbach (CDU) Parl. Staatssekretärin im Bundesgesundheitsministerium

Michael Gerdes (SPD)

Alois Gerig (CDU)

Martin Gerster (SPD)

Rosemarie Hein (DIE LINKE)

Dr. Günter Krings (CDU)

Kirsten Lühmann (SPD)

Caren Marks (SPD) Parl. Staatssekretärin im Bundesjugendministerium

Marlene Mortler (CSU)

Simone Raatz (SPD)

Andreas Rimkus (SPD)

René Röspel (SPD)

Sarah Ryglewski (SPD)

Reinhold Sendker (CDU)

Reiner Spiering (SPD

Dr. Kirsten Tackmann (DIE LINKE)

Michael Thews (SPD)

Franz Thönnes (SPD)

Michael Vietz (CDU)

Sven Volmering (CDU)

Birgit Wöllert (DIE LINKE)

Dr. Carsten Zimmermann (CDU)

 

 

 

Landesschüler*innenvertretung NRW unterstützt Aktion Rote Hand

Die Landesschüler*innenvertretung NRW ist nun auch dabei. Der Landesvorstand hat sofort über alle Kanäle die Bezirksschüler*innenvertretungen in NRW aufgerufen, die Aktion zu unterstützen und an die Schul-SVen weiterzutragen.

YouTube-Videoserie der Bundeswehr erfolgreich

Die Sendung Streitkräfte und Strategien beschäftigte sich am 28.1.2017 mit der YouTube-Videoserie "Die Rekruten", mit dem die Bundeswehr vor allem junge Menschen anspricht. Darin kommen Experten zu Wort, die das Ganze auch im Hinblick auf die Machart, die für wesentlich jüngere Jugendliche attraktiv wirke, hat. Das Manuskript der Sendung beschäftigt sich auf den Seiten 8 - 12 mit dem Thema und kann heruntergeladen werden. Auf der Webseite kann der Beitrag aus angehört und heruntergeladen werden.

 

Auch neue DAKS, der Kleinwaffen-Newsletter des Deutschen Aktionsnetzes Kleinwaffen Stoppen beschäftigt sich mit  der Videoserie. Drittes Thema "Bundeswehr-Werbung in der Kritik"

mehr lesen

USA: Tödliches Spiel - Amerikas Waffen in Kinderhand

ZDFinfo: Dokumentation

Jedes Jahr kommen in den USA etwa 3000 Kinder ums Leben, weil sie Zugang zu scharfen Waffen hatten. Der Waffenkult in den Vereinigten Staaten ist weltweit einmalig. In Umfragen geben bis zu 40% der Amerikaner an, mindestens eine Waffe zu besitzen. Nach Schätzungen sind circa 310 Millionen Waffen im Privatbesitz. Mehr

 

Kinder an Waffen in der Tagesschau - positiv kommentiert

Das ist ein Skandal: Die Tagesschau berichtet über die Ankunft der US-SoldatInnen in Polen. Sehr verständlich ist, dass die polnische Bevölkerung die Soldaten freundlich empfängt.

Absolut unverständlich ist, dass die Tagesschau Kinder an Waffen so stark in den Vordergrund stellt und so kommentiert:

 

"Berührungsängste gibt es nicht. Die KInder sollen früh lernen: Für Polen sind die USA eine Schutzmacht. Russlands Rolle im Ukrainekonflikt macht hier Angst."

mehr lesen

Landesjugendring unterstützt die Aktion Rote Hand

Der Landesjugendring NRW unterstützt die Aktion Rote Hand und empfiehlt sie seinen 25 Mitgliedsorganisationen in Nordrhein-Westfalen. Dazu gehören die verschiedenen Pfadfindergruppen, Gewerkschaftsgruppen und Jugendrotkreuz, um nur wenige zu nennen.

Die Rekrutierung von Kindern ist immer Ausdruck der Radikalisierung

Graça Machel, UN-Sonderberichterstatterin und Witwe von Nelson Mandela, hat eine Studie erstellt, nach der zwischen 1990 und 2000 etwa zwei Millionen Kinder gefallen sind, sechs Millionen zu Invaliden wurden und zehn Millionen schwere seelische Schäden erlitten. Nach Schätzungen gibt es derzeit weltweit zwischen 250.000 und 300.000 minderjährige Soldaten, jeder dritte davon ist übrigens ein Mädchen.

Weiterlesen Interview mit Rudi Tarneden vom UN-Kinderhilfswerk Unicef / Wiener Zeitung

Mit einer App töten lernen

 

Artikel vom 22.12.2016

Spielerisch töten lernen Mit DIESER IS-App werden Kinder zu Terroristen

 

Um zukünftige Terroristen zu rekrutieren, geht die Terror-Miliz Islamischer Staat ungewöhnliche und perfide Wege. Mit Hilfe der App "Huroof" sollen Kinder arabisch und spielerisch das Bomben und Töten lernen.

 

Die Terror-Miliz Isis greift mitunter zu perfiden Mitteln, um neue Soldaten für ihren Heiligen Krieg zu rekrutieren. Die neueste Masche ist eine Terror-App, mit der Kinder spielerisch an das Töten herangeführt werden sollen.

fka/bua/news.de

http://naradanews.com/2016/12/isis-develop-childrens-phone-app-huroof-that-familiarises-jihadist-terminologies/

http://heavy.com/news/2016/05/isis-islamic-state-childrens-arabic-alphabet-android-ios-app-download-huroof-screenshots/2/ (Fotos aus der App)

Südsudan: Zahl der Kindersoldaten steigt

Etwa 1.300 Kindersoldaten sind laut UNICEF dieses Jahr von bewaffneten Gruppen im Südsudan rekrutiert worden. Damit ist ihre Zahl seit Ausbruch des Konflikts 2013 auf rund 17.000 gestiegen, erklärte das UNO-Kinderhilfswerk am Donnerstag.

"Vom ersten Tag des Konfliktes an sind Kinder am schlimmsten betroffen gewesen", sagte die UNICEF-Direktorin für das südliche und östliche Afrika, Leila Gharagozloo-Pakkala. Allein in der Region Greater Upper Nile im Nordosten des Landes seien seit November mindestens 50 Kinder entführt und zum Dienst an der Waffe gezwungen worden. Weiterlesen beim österreichischen KURIER

ZAR: Ibrahim (14): «Ich weiss nicht, wie viele Menschen ich getötet habe»

Auch Ibrahim floh mit seiner Mutter, seinem jüngeren Bruder und seiner Tante in den muslimischen Tschad. «Meine Mutter ist dort vor Trauer verrückt geworden», berichtet Ibrahim. Er selbst wollte nicht nur um seinen Vater trauern, er wollte ihn rächen, er wollte die Mörder seines Vaters töten! Also kehrte er gegen den Willen seiner Mutter heimlich in seine Heimat zurück und schloss sich den Kämpfern der Seleka an. Weiterlesen Aagauer Zeitung oder sehr ausführlich im General-Anzeiger

IS: Salafisten verteilen Mohammed-Biografien

Nach Angaben des Landesinnenministeriums hatte jeder Fünfte, der aus NRW in die Gebiete des Islamischen Staats in Syrien und dem Irak ausgereist ist, zuvor Kontakt zu den extremistischen Salafisten von "Lies!". Die Opposition im Landtag fordert NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD) zu einem härteren Durchgreifen auf. Auf Antrag der FDP wird das Thema am Donnerstag im Parlament diskutiert. Weiterlesen Rheinische Post

Bundeswehr: Neue YouTube-Serie ohne Realität

Seit Anfang November versucht die Bundeswehr mit der YoutTube-Serie "Die Rekruten" junge Menschen für die Bundeswehr zu gewinnen. Ist doch alles hipp. Macht voll Spaß! Freue mich drauf! Auf Bengo schreibt Dominik Brück, ehemaliger Offizier, wie die Realität aussieht. Mehr

IStGH: Das Gewissen der Welt in Existenzkrise

Eigentlich soll er die schlimmsten Verbrechen auf der ganzen Welt ahnden. Doch bisher ermittelte der Internationale Strafgerichtshof (IStGH) nur in Afrika. Am 14. März 2012 sprach der Strafgerichtshof sein erstes Urteil: Der frühere kongolesische Milizenführer Thomas Lubanga wurde wegen der Rekrutierung und des Einsatzes von Kindersoldaten verurteilt und dafür am 10. Juli 2012 zu einer Freiheitsstrafe von 14 Jahren verurteilt. Mehr als zwanzig Afrikaner stehen derzeit auf der Anklageliste des Internationalen Strafgerichtshofs in Den Haag. Vier Urteile wurden schon gesprochen, viele der Gesuchten sind noch gar nicht vor Gericht erschienen. Unter ihnen Sudans Präsident Omar Hassan Ahmad Al-Baschir oder Joseph Kony. Gegen den Anführer der ugandischen Rebellengruppe „Lord's Resistance Army“ (LRA) und drei weitere Kommandanten hat der IStGh bereits 2005 Haftbefehle erlassen. Die LRA ist schon lange auch im Ostkongo, Südsudan und in der Zentralafrikanischen Republik aktiv.

Ganzer Artikel Die Tagespost

ZAR: "Ich dachte, meine Mutter wäre stolz auf mich"

In der Zentralafrikanischen Republik kämpften Tausende Minderjährige - gezwungen oder freiwillig, um ihre getöteten Eltern zu rächen. Unser Autor Philipp Hedemann hat mit einem ehemaligen Kindersoldaten gesprochen.

Ich habe Menschen getötet. Viele Menschen. Ich weiß nicht, wie viele. Ich weiß nur, dass ich schwere Schuld auf mich geladen habe." Als Ibrahim (Name geändert) mit 14 das erste Mal auf einen Menschen schoss, dachte er, dass er für seinen Gott kämpfe. Als er seine Kalaschnikow zweieinhalb Jahre später niederlegte, hoffte er, dass sein Gott ihm vergeben würde. Wie Tausende andere Minderjährige war er Kindersoldat im Bürgerkrieg in der Zentralafrikanischen Republik. Ein Kind als Opfer, ein Kind als Täter.
Hintergrund

Ganzer Artikel Rhein-Neckar-Zeitung

 

IStGH: Verbrechen gegen Kinder schärfer ahnden

Der Internationale Strafgerichtshof in Den Haag (IStGH) will künftig Verbrechen gegen Kinder schärfer ahnden. Das Ziel sei, entschlossener gegen die "Geißel der Verbrechen gegen Kinder" vorzugehen", sagte IStGH-Chefanklägerin Fatou Bensouda am Mittwoch bei einem Empfang in Den Haag. Sie wolle die rund 230 Millionen Kinder verstärkt in den Blick nehmen, die "Opfer von Kriegsverbrechen und Konflikten" seien. "Es ist unverzeihlich, dass Kinder angegriffen, vergewaltigt und ermordet werden und sich bis jetzt unser Gewissen nicht regt", sagte Bensouda.

Weiterlesen in STERN
 

Bundeswehr: Kinder mit Waffen - Einigung im Streit

Stuttgart/Stetten a.k.M. - Im Streit um veröffentlichte Bilder von Kindern an Waffen bei einem Bundeswehrtag haben sich Kriegsgegner und eine betroffene Familie vor Gericht geeinigt.

Das Verfahren endete am Dienstag mit einem Vergleich, wie ein Sprecher des Stuttgarter Landgerichts sagte. Die Deutsche Friedensgesellschaft - Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (DFG-VK) verpflichtete sich, vier Bilder der Kinder nicht mehr zu veröffentlichen. Die Familie verzichtete auf mögliche Schadenerstatzansprüche.

 

Lesen Sie weiter: Schwarzwälder Bote


Sehr lesenswert der Kommentar darunter

Afrokids: Ehemalige Kindersoldaten zu Friedensmanagern ausbilden

Der Krieg im Kongo mit mehr als 22 Millionen Opfern ist ein von den europäischen Medien vergessener Krieg, meint Tshamala Schweizer, der selbst in der ehemaligen belgischen Kolonie im Herzen Afrikas geboren wurde.


Vor rund 400 Schülern ab der zehnten Klasse der verschiedenen Zinzendorfschulen sowie der Fachschulen warf er im Kirchensaal einen Blick auf die Rolle, das Schicksal und die Zukunft Afrikas. Der Vortrag auf Einladung des Schulpfarrers der Zinzendorfschulen, Christoph Fischer, war der vorgezogene Beitrag zum diesjährigen Buß- und Bettag.

 

Mehr im Artikel des Schwarzwälder-Bote


 

USA: Vierjähriger erschießt sich und seine Mutter

Indianapolis (dpa) - Eine Vierjährige hat in den USA sich selbst und ihrer Mutter in den Kopf geschossen. Der Unfall, den beide überlebten, ereignete sich in Indianapolis. Der Vater des Mädchens sagte, er und seine Verlobte seien von dem Schuss geweckt worden. Das Mädchen habe sich selbst ins Gesicht geschossen. Bisher geht die Polizei davon aus, dass die gleiche Kugel auch den Hinterkopf der Mutter traf. Auch der zweijährige Sohn soll im Raum gewesen sein.

http://www.n-tv.de/ticker/Unfall-in-den-USA-Kugel-trifft-Mutter-und-Kind-in-den-Kopf-article19089501.html

 

Nach dem Wahlsieg von Donald Trump: Die Waffenlobby greift an

http://www.bernerzeitung.ch/ausland/amerika/die-waffenlobby-greift-an/story/10946524

So entkam Michael Davies dem Leben als Kindersoldat

Michael Davies liebt die Musik. Sie hat ihm geholfen, seine Vergangenheit als Kindersoldat in Sierra Leone zu verarbeiten. Heute begleitet er als Integrationshelfer den autistischen Jungen Talha in der Schule. Im Jugendzentrum Linden hat er außerdem eine Inklusions-Band gegründet.

http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-Stadt/Uebersicht/Michael-Davies-war-Kindersoldat-und-arbeitet-heute-als-Integrationshelfer

„Kindersoldaten“ in Deutschland & Bundeswehr-Werbung

Nachdem auf dem letzten „Tag der deutschen Bundeswehr“ Fotos von Kindern an Waffen veröffentlicht wurden, geht die Deutsche Friedensgesellschaft (DFG-VK). gerichtlich gegen die Veröffentlichung der Fotos vor. Der Gerichtsprozess dazu findet am 15. November um 9 Uhr in Stuttgart (Werastraße 4) statt.

https://diefreiheitsliebe.de/politik/kindersoldaten-in-deutschland-bundeswehr-werbung/

 

http://www.swp.de/metzingen/nachrichten/suedwestumschau/kinder-an-waffen_-gerichtsverhandlung-nach-vorfall-13994194.html

Bundeswehr: 1576 Soldaten sind jünger als 18 Jahre

Seit Aussetzen der Wehrpflicht dienen doppelt so viele Minderjährige in der Bundeswehr wie davor. CDU-Politiker kündigen an, dass die Zahl der Auslandseinsätze steigen könnte.

Die Zahl der minderjährigen Soldatinnen und Soldaten in der Bundeswehr ist auf ihren höchsten Wert seit der Aussetzung der Wehrpflicht gestiegen. Am Stichtag 1. November 2016 beschäftigte die Bundeswehr 1576 Unter-18-Jährige. Das geht aus einer Antwort des Verteidigungsministeriums auf eine Anfrage der Linken-Fraktion im Bundestag hervor. Die Welt hatte zuerst darüber berichtet. Demnach stieg die Anzahl der Minderjährigen von 689 im Jahr 2011 auf nun 1576. Derzeit zählt die Bundeswehr nach eigenen Angaben 8410 Freiwillig Wehrdienstleistende....

http://www.sueddeutsche.de/politik/linke-anfrage-soldaten-in-der-bundeswehr-sind-juenger-als-jahre-1.3243063

 

http://www.katholisch.de/aktuelles/standpunkt/keine-kindersoldaten

mehr lesen

IS: Schlag gegen mutmaßliche IS-Anwerber

Die Bundesanwaltschaft hat in NRW und Niedersachsen fünf mutmaßliche Anwerber der Extremistenmiliz IS verhaften lassen. Die Männer hätten ein Netz gebildet, um junge Muslime für den Dschihad zu gewinnen und bei der Ausreise nach Syrien zu unterstützen, erklärte die Behörde. Weiterlesen Artikel Rheinische Post

NRW-Kampagne: Eine Welt Netz NRW ist mit dabei

Das Eine Welt Netz NRW unterstützt mit seinen vielen Gruppen in NRW die kommunale Aktion Rote Hand 2017. Das ist wichtig, weil da viele kommunale Kontakte und Schulen angesprochen werden.

www.eine-welt-netz-nrw.de

 

Irak: IS rekrutiert in Mossul Kinder

Die Extremistenmiliz Islamischer Staat setzt nach UN-Erkenntnissen in der Schlacht um Mossul wohl auch Kinder ein. Die Extremisten hätten die Einwohner in der Ortschaft Hammam al-Alil südlich von Mossul dazu gedrängt, insbesondere Jungen ab einem Alter von neun Jahren an die Kämpfer zu übergeben, sagte eine Sprecherin des UN-Menschenrechtsbeauftragten. Dabei handle es sich augenscheinlich um die Rekrutierung von Kindersoldaten....

http://www.n-tv.de/politik/IS-setzt-offenbar-Kindersoldaten-ein-article19009711.html

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Rheinische-Post-IS-rekrutiert-in-Mossul-Neunjaehrige-als-Kindersoldaten-5171854

 

Nepal: Ehemalige Kindersoldaten – Letzter Ausweg Gewalt

Kathmandu (APA/dpa) – Vor zehn Jahren endete in Nepal der Bürgerkrieg. Bis heute leidet eine Gruppe besonders darunter: ehemalige Kindersoldaten. Beobachter befürchten, dass die Gewalt bald wieder ausbrechen könnte.

Als er gerade einmal zwölf Jahre alt war, hatten die maoistischen Aufständischen Lenin Bista in ihren Bann gezogen. Es war auf einer Veranstaltung in der Nähe seines Heimatdorfes Chhatiwan in Südost-Nepal, erinnert er sich heute. Rund 300 Menschen hatten sich auf einem Feld versammelt, wo eine maoistische Tanzgruppe revolutionäre Musik und Tänze aufführte. „Wir hätten damals zur Schule gehen sollen“, sagt Bista heute. „Stattdessen wurden wir in einen Krieg hineingezogen.“ …

http://www.tt.com/home/12212249-91/nepals-ehemalige-kindersoldaten—letzter-ausweg-gewalt.csp

Schauspiel: 14 Kinder spielen im Stück FEUERSCHLANGE mit

Nach Diskussionen um die Treffsicherheit des Sturmgewehrs G36 und um Waffenexporte ins Ausland hat sich das Schauspiel Stuttgart den schwäbischen Waffenhändler vorgeknöpft. Mit vorsichtigen politischen Anklängen inszenierte Regisseur Dominic Friedel das Stück „Feuerschlange“ von Philipp Löhle für die abgelegene kleine Nord-Bühne. Die Uraufführung des handlungsarmen Episodenstücks, das mehr Rezitation als Dialoge bietet, bestritten am Samstagabend 14 Kinder und 5 Schauspieler. Inspiration für Friedel und Löhle war nach eigener Darstellung das Unternehmen Heckler & Koch – in dem Stück Lecker & Loch genannt.

http://www.swp.de/goeppingen/nachrichten/suedwestumschau/schauspiel-stuttgart-thematisiert-waffenhersteller-13910092.html

Film: Wrong Elements

Dokumentarfilm von  JONATHAN LITTELL, Frankreich, Belgien, Deutschland, Englisch/Acholi, 2016, 133 Min.

Besprechung in Schwäbisches Tagblatt: Bei Littell sind es die Kindersoldaten einer obskuren Geisterarmee und Söldnersekte, die (wie heute noch Boko Haram in Nigeria) in Uganda und im Südsudan ihr Unwesen trieb. Sie erscheinen als Täter und Opfer gleichermaßen, in blutjungen Jahren zum Waffendienst der Rebellenbewegung LRA (Lord‘s Resistance Army) gepresst und dabei hundert- und tausendfach zu Mördern und Marodeuren umfunktioniert. Littell hatte schon seinen Roman in Form einer barocken Suite komponiert.

 

http://www.tagblatt.de/Nachrichten/Zu-Moerdern-und-Marodeuren-gemacht-309122.html http://www.wrongmen.be/film-wrongmen-17-movies-en.html

NRW-Kampagne: Der Flüchtlingsrat NRW ist mit dabei

Der Flüchtlingsrat NRW beteiligt sich an der NRW-Kampagne 2017 und wird mit seinen vielen Aktionsgruppen zum Gelingen der Aktion beitragen.

www.frnrw.de

Deutschland: Kindersoldat beim deutschen Kaiser – im KZ Sachsenhausen umgebracht

Bayume Mohamed Husen (Geburtsname Mahjub bin Adam Mohamed;  22. Februar 1904 in Daressalam, Deutsch-Ostafrika, heute Tansania; † 24. November 1944 im KZ Sachsenhausen) war ein afrikanisch-deutscher Askari (Soldat) und Schauspieler. Husen wurde im Ersten Weltkrieg in der „Schutztruppe“ Deutsch-Ostafrikas als Kindersoldat eingesetzt und kam 1929 nach Berlin, um seinen ausstehenden Sold einzufordern. Hier gründete er eine Familie und arbeitete als Kellner, Sprachlektor und Schauspieler, unter anderem an der Seite von Hans Albers. Im August 1941 wurde er von der Gestapo wegen eines Verhältnisses mit einer „Arierin“ verhaftet und im September unter dem Vorwurf der „Rassenschande“ ins KZ Sachsenhausen eingeliefert, wo er nach dreijähriger Haft starb.

https://de.wikipedia.org/wiki/Bayume_Mohamed_Husen

Südsudan: 145 Kindersoldaten werden freigelassen

Rund 145 Kindersoldaten sind von bewaffneten Gruppen im Südsudan freigelassen worden. Den Kindern, die für die Anhänger des ehemaligen Vizepräsidenten Riek Machar und andere Rebellengruppen kämpften, wurden daraufhin Waffen und Uniformen abgenommen, teilte das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (Unicef) am Mittwoch mit. Nun werde nach ihren Familien gesucht. Geschätzte 16.000 Kinder wurden nach UN-Angaben seit Beginn des Bürgerkriegs Ende 2013 im Südsudan von Streitkräften und bewaffneten Gruppierungen rekrutiert.

http://www.morgenpost.de/incoming/article208503743/145-Kindersoldaten-werden-im-Suedsudan-freigelassen.html

0 Kommentare

Irak: IS setzt zunehmend Kindersoldaten ein

Seine Angst ist fast mit den Händen zu greifen. Der 15-jährige Junge, der mit einem Sprengstoffgürtel bei einer schiitischen Moschee in der irakischen Stadt Kirkuk verhaftet worden ist, schluchzt still, während zwei Polizisten seine Arme weit auseinander halten, um ihn daran zu hindern, den Sprengstoff zu zünden. Im August hatte die Terrororganisation "Islamischer Staat" (IS) den Jungen nach Kirkuk geschickt, ebenso wie einen anderen Jungen gleichen Alters. Der hatte es wenige Minuten zuvor geschafft, seinen Sprengstoff in einer anderen schiitischen Moschee zu zünden. Der IS benutzt in jüngster Zeit verstärkt Kinder als Selbstmordattentäter. Nur Tage, nachdem der Teenager in Kirkuk verhaftet wurde, führten vier Jugendliche in der überwiegend von Schiiten bewohnten Stadt Kerbala einen Angriff durch. Im März zog ein Junge bei einem Fußballspiel im südlichen Irak den Auslöser an seiner Sprengstoffweste. http://www.dw.com/de/kindersoldaten-beim-islamischen-staat/a-36054490

 

 

UN: Five countries where child soldiers are still recruited

Here are five examples of the use of child soldiers around the world:
 
·      Britain: Rights groups have campaigned to end the army’s practice of recruiting 16-year-olds. Some 17-year-olds were deployed to the Gulf War in 1991, and to Kosovo in 1999, but the army subsequently barred anyone under 18 from combat. The army requires parental consent for any recruit under the age of 18, but Child Soldiers International says the recruitment process does not guarantee that such consent has been given.

More IRIN

Philippines strives to end recruitment of child soldiers

The publicity surrounding an 11-year-old communist rebel reported to have surrendered to the Philippines military this month has served as a harsh reminder of the work still to be done to rid the South East Asian country of the scourge of child soldiers.

More: IRIN-Article

IS: Jugendliche aus Deutschland

Zahlreiche junge Männer haben Deutschland verlassen, um im Irak oder in Syrien für die Terrorgruppe "Islamischer Staat" zu kämpfen – das ist bekannt. Doch offenbar sind auch Jugendliche und sogar Kinder unter den deutschen IS-Kämpfern: "Nach unseren Erkenntnissen sind mindestens 24 Minderjährige nach Syrien und in den Irak ausgereist", sagte der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Hans-Georg Maaßen der Rheinischen Post. Der Jüngste sei 13 Jahre alt. Fünf Minderjährige seien inzwischen mit Kampferfahrung nach Deutschland zurückgekehrt.

Unter den Jugendlichen, die sich den Terroristen angeschlossen hätten, seien auch vier Mädchen. Diese seien mit einer "romantischen Vorstellung einer Dschihad-Ehe" ausgereist. Sie heirateten laut Verfassungsschutz Kämpfer, die sie über das Internet kennengelernt hatten. Weiterlesen kompletter ZEIT-Artikel

Girl child soldiers face new battles in civilian life

Girl child soldiers are often thought of only as “sex slaves”, a term that glosses over the complex roles many play within armed groups and in some national armies. This thinking contributes to their subsequent invisibility in the demobilization processes - in fact, girls are frequently the most challenging child soldiers to rehabilitate.

 

About 40 percent of the hundreds of thousands of child soldiers scattered across the world’s conflicts today are thought to be girls, but the numbers of girls enrolling in child soldier DDR programmes dwindles to five percent or less.

 

More: IRIN-Article